Stand August 2017

Resolution 380 kV-Leitung mit Beschluss der Marktgemeinderatssitzung vom 24.08.2017

 

Stand September 2016

Bürgerdialog "Schonende Alternative: Kompaktmaste für Altheim-Simbach?"

am Dienstag, 11. Oktober 2016 um 19:00 Uhr

im Gebäude der VHS Vilsbiburg, Stadtplatz 30, 84137 Vilsbiburg

 

Stand August 2016

TenneT informiert über Planung der 380-kV-Freileitung in Tann und Wurmannsquick

Am 14. und 15. September 2016 informiert TenneT die beiden Gemeinden Wurmannsquick und Tann über den aktuellen Planungsstand der 380-kV-Freileitung von Adlkofen nach Matzenhof.

Mit der sog. „Landesplanerischen Beurteilung“ vom 18.05.2016 wurde das Raumordnungsverfahren von der Regierung von Niederbayern abgeschlossen. Die Behörde hat unter besonderer Berücksichtigung des Wohnumfeldschutzes mögliche Leitungsverläufe für den geplanten Ersatzneubau bewertet. In Wurmannsquick und Tann wurden Varianten positiv beurteilt, die vom Verlauf der Bestandsleitung stark abweichen. Im Juni 2016 war TenneT daraufhin mit dem mobilen Bürgerbüro vor Ort, um Planungsgespräche mit Grundstückseigentümern insbesondere von Maststandorten zu führen.

Die im Nachgang zu den Bürgersprechstunden optimierte Planung möchte TenneT den Bürgerinnen und Bürgern nochmals vorstellen, bevor die weiteren Planungs- und Genehmigungsschritte eingeleitet werden. An folgenden Terminen steht das mobile Bürgerbüro mit dem Projetteam vor Ort:

  • Mittwoch, 14.09.2016 von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 19:00 Uhr in Tann auf dem Marktplatz
  • Donnerstag, 15.09.2016 von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 19:00 Uhr in Wurmannsquick auf dem Kirchenplatz 

Die offiziellen Planfeststellungsunterlagen reicht TenneT voraussichtlich Mitte 2017 bei der Regierung von Niederbayern ein. Im Planfeststellungsverfahren haben die Bürger die Möglichkeit, Ihren Einwand schriftlich direkt bei der Genehmigungsbehörde einzubringen. Parallel zum Verfahren und zur öffentlichen Auslegung der Planfeststellungsunterlagen wird TenneT darüber hinaus Informationsmärkte veranstalten, um Fragen zur Planung und zur Beteiligung zu beantworten.

Über den Projektfortschritt können Sie sich zwischenzeitlich über unsere Homepage: http://www.tennet.eu/de/unser-netz/onshore-projekte-deutschland/altheim-matzenhof-st-peter/ informieren oder unsere Bürgerreferentin Ina-Isabelle Haffke kontaktieren: Tel.: +49 (0)921 50740-4070, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Stand Mai 2016

"Mobiles Bürgerbüro" TenneT

Im folgenden Planfeststellungsverfahren wird der parzellenscharfe Trassenverlauf inkl. der Maststandorte und Überspannungen der Flure festgelegt. Auf weiten Teilen der Leitungsstrecke sind die Planungen bereits mit den Grundstückseigentümern besprochen. In den Bereichen, in denen nun Varianten zum Tragen kommen, wird TenneT die betroffenen Grundstückseigentümer in Kürze ebenfalls kontaktieren. Die Öffentlichkeit informiert TenneT an folgenden Terminen und Standorten mit ihrem "Mobilen Bürgerbüro" über die nächsten Planungsschritte:

Datum Uhrzeit Standort
Montag, 20. Juni 2016 10:00 - 12:00 Uhr Unterdietfurt, Rathausplatz
Dienstag, 21. Juni 2016 10:00 - 12:00 Uhr Zeilarn, Dorfplatz
Mittwoch, 22. Juni 2016 10:00 - 12:00 Uhr Geisenhausen, Marktplatz
Donnerstag, 23. Juni 2016 10:00 - 12:00 Uhr Bodenkirchen, vor dem Gasthaus Grubwinkler

 

380 kV Leitung – Ergebnis Raumordnungsverfahren

Das Ergebnis des Raumordnungsverfahrens zur 380 kV–Leitung wird heute, den 18.05.2016 um 16:00 Uhr auf der Homepage der Regierung von Niederbayern veröffentlicht.

 

Stand März 2016

380 kV Leitung – neue Information

Ursprünglich war von der zuständigen Stelle bei der Regierung von Niederbayern vorgesehen, das Ergebnis des Raumordnungsverfahrens zur 380 kV – Leitung Ende Februar bekannt zu geben. Nach Rückfrage wurde uns mitgeteilt, dass sich die Bekanntgabe nochmals verzögern wird, da die Unterlagen zum Raumordnungsverfahren zurzeit im Finanz- und Heimatministerium liegen, und dort nochmals geprüft werden. Laut Aussage der Regierung von Niederbayern könnte unter Umständen auch eine Behandlung im bayrischen Kabinett noch ausstehen, was die Veröffentlichung des Ergebnisses nochmals hinauszögern könnte. Aus diesem Anlass hat sich die Marktgemeinde Wurmannsquick mit einem Schreiben an den Ministerpräsidenten Horst Seehofer und die zuständigen Minister Herrn Söder und Frau Aigner gewandt, um auf die besondere Situation in unserer Gemeinde hinzuweisen. Mit einem Ergebnis des Raumordnungsverfahrens  ist deshalb nicht vor Ende März, bzw. bei einer Behandlung im Kabinett nicht vor Ende April zu rechen. 

 

Stand Dezember 2015:

Laut Aussage der Regierung von Niederbayern wird sich der Abschluss des Raumordnungsverfahren zum Ausbau der 380 KV-Leitung voraussichtlich bis Ende Januar 2016 verschieben.

 

Stellungnahme des Gemeinderats zur 380 KV-Leitung vom Juli 2014:

Zum geplanten Ausbau der bestehenden 220-kV-Leitung auf eine 380-kV-Leitung fasst der Gemeinderat folgende Beschlüsse:

 

  1. Die Marktgemeinde Wurmannsquick lehnt einen Ausbau der jetzigen 220-kV-Leitung auf eine 380-kV-Leitung unabhängig vom Trassenverlauf strikt ab. Die Maßnahme würde die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger erheblich verschlechtern, egal wo die Trasse verlaufen würde.
  2. Die Gemeinde fordert die Bundesregierung und die örtlichen Bundestagsabgeordneten auf, sich für unser Anliegen einzusetzen und die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass die bestehende 220-kV Leitung zumindest im Ortskern von Wurmannsquick verkabelt werden kann.
  3. Der Landkreis und die bayerische Staatsregierung werden gebeten, unsere Anliegen konsequent zu unterstützen.

 

Der Beschluss wird allen zuständigen Stellen und allen betroffenen Gemeinden mitgeteilt.

 

Stand 10.02.2015:

Wie sich am 09.01.2015 in einem Gespräch mit der Firma Tennet bestätigt hat, wird im Bereich Wurmannsquick außer der Bestandstrasse und der Nordtrasse seit kurzem auch eine Trassenvariante im Süden planerisch für das Raumordnungsverfahren untersucht. Eine öffentliche Auslegung der Pläne im Raumordnungsverfahren wird wahrscheinlich nicht vor März stattfinden. Am 10.02.2015 wurden dem Markt zwei neue Pläne für die möglichen Trassen vorgelegt.

 

 Online-Petitionen gegen den Ausbau:

 

Vorrang für die Erneuerbaren Energien sowie eine Reform des Energiewirtschaftsgesetzes!

An die Stromtrassenbauer Entso-E (Verband Europäischer Netzbetreiber)

 

Informationsveranstaltung zum Ausbau der 380 kV Leitung: